Marketing

So bieten Sie Ihr Alpaka zum Verkauf an

Text & Fotos  Prof. Dr. Christian Kiesling und Dr. Ilona Gunsser

Corona hat nicht nur Schattenseiten. Durch die völlig neue Art, zuhause zu arbeiten und damit viel Zeit für aufwändige Dienstreisen einzusparen, konnte endlich ein schon länger geplantes Projekt im LAREU-System realisiert werden: Und zwar die neuen Menüs, mit denen die bei LAREU registrierten Besitzer von Alpakas und Lamas ihre Tiere für den Deck-Service und zum Verkauf anbieten können. Eine entsprechende Umfrage hatte es ja schon vor drei Jahren gegeben mit dem Ergebnis, dass die LAREU-Mitglieder in überwiegender Zahl solch eine Anbieter-Plattform wünschen und dass sie auch bereit wären (hier war die Zahl etwas geringer), dafür auch eine geringe Gebühr von 5 Euro pro angebotenem Tier pro Jahr zu bezahlen. Inzwischen ist die Anzahl der bei LAREU registrierten Alpakas auf fast 20000 gestiegen (die Lamas schlagen mit 7000 Tieren zu Buche). Auch die Anzahl der LAREU-Mitglieder ist auf über 3400 europaweit gestiegen. Somit kann im Prinzip mit einem reichhaltigen Angebot und entsprechender Nachfrage gerechnet werden. 

In diesem Beitrag werden nun die neuen Menüs vorgestellt und der Ablauf des Anbietens erklärt. In Abb. 1 ist das neue Menü gezeigt. Es befindet sich neben den anderen bereits bekannten rechts auf dem Menübalken. Der Name des Menüs ist „Offer“, also „Angebot“. Mit der Maus kann man dann die verschiedenen Untermenüs herunterklappen, wobei zunächst

… weiter lesen können Sie in der ALLESPAKA Ausgabe No. 28

Neueste Artikel

Shopping Basket