Schur

Vergleich von Schermaschinen

Die alljährliche Schur der Alpakas ist ein Muss für deren Wohlbefinden.

Text & Foto Heinz Kuhne-Pfaff

Manche Alpakahalter lassen diese Arbeit von Profischerern erledigen, andere scheren selbst. Immer wieder wurde die Frage an uns herangetragen, welche Schermaschine sich dafür am besten eignen würde. Da diese Frage nicht mit einer klaren, eindeutigen Empfehlung für die Maschine XYZ beantwortet werden kann, wurden in der Schersaison 2018 vier Schermaschinen einem Vergleich in der Praxis unterzogen.

Die Maschinen wurden freundlicherweise von der Firma Franz Gattinger KG in Obersöchering zur Verfügung gestellt.
Voraus zu schicken ist, dass die Beurteilungen und Ergebnisse dieses Vergleichs die subjektive Meinung des Scherers, der die Maschinen im Einsatz hatte, darstellen und keinesfalls mit den Arbeiten von unabhängigen Prüfinstituten gleichgesetzt werden können.

Verbrauchswerte, technische Verarbeitung der Maschinen etc. haben keinen Eingang in den Vergleich gefunden. Ferner wurden mit den vier unten beschriebenen Schermaschinen ausschließlich Alpakas geschoren, auch wenn die jeweiligen Hersteller die Maschinen als „Schafschermaschinen“ bezeichnen. Insgesamt kamen die Maschinen bei rund 400 Alpakas, sowohl Huacayas als auch Suris, zum Einsatz.

Und unabhängig von der verwendeten Maschine gilt natürlich, dass stets ein spezielles Schermaschinenöl zum Einsatz kommen sollte, hier darf nicht am falschen Ende gespart werden. Immer gemäß der Bedienungsanleitung ölen. Bei der Alpakaschur sollten die Schermesser häufiger geölt werden, damit ein Schmierfilm zwischen den Kammplatten vorhanden bleibt.

Während des Scherens sollte die Schermaschine regelmäßig gesäubert werden. Eine ausgediente Zahnbürste leistet hier sehr gute Dienste. Ebenso selbstverständlich sollten die Messer der Schermaschine durch frisch geschliffene ersetzt werden, sobald man merkt, dass …

… weiter lesen können Sie in der ALLESPAKA Ausgabe No. 24

Neueste Artikel

Shopping Basket